Pfurtscheller wandtafeln / Pfurtscheller Wall Charts

Prof. Dr. Paul Pfurtscheller (1855 - 1927) stellte Anfang des 20. Jahrhunderts eine Serie von 39 großen "Zoologischen Wandtafeln" her, um sie für den Unterricht an höheren Schulen zu verwenden. Obwohl selbst lediglich als Gymnasiallehrer ausgebildet, erreichte er noch zu Lebzeiten weltweite Anerkennung durch die wissenschaftliche Gemeinschaft für dieses herausragende Werk.

 

Die Pfurtscheller-Wandtafeln wurden 1902 das erste Mal in Wien von 'A. Pichler's Witwe & Sohn' herausgegeben. Spätere Ausgaben (leicht identifizierbar anhand der 'Pfurtscheller'-Signatur unten links im Bild) wurden vom Niederländischen wissenschaftlichen Verlag 'Martinus Nijhoff' zwischen 1928 und 1953 veröffentlicht. 

 

Die 'Pfurtscheller' sind großformatige Lehrtafeln mit Schnitten der Tieranatomie. Es sind Chromolithographien auf 2 Blatt Papier, die auf Leinen affichiert wurden. Spätere Ausgaben wurden im Offsetverfahren hergestellt und aus den 50er Jahren existieren kleinere Versionen auf nur einem Blatt.

Prof. Dr. Paul Pfurtscheller (1855 - 1927) produced a series of 39 large "Zoologische Wandtafeln" (zoological wall plates) to be used for higher educational purposes. Although he was a modest high school teacher by training he gained recognition by the scientific community worldwide for this outstanding work.

 

The Pfurtscheller wall charts were first published in Vienna, Austria, in 1902, by 'A. Pichler's Witwe & Sohn'. Later editions (easily identifiable by the 'Pfurtscheller'-signature at the bottom left) were also published by Dutch company 'Martinus Nijhoff' until 1953. 

 

The 'Pfurtschellers' are large-scale wall charts with exploded views of animal anatomy. They are chromolithographs on 2 sheets of paper, mounted on canvas. Later editions also used offset printing and in the 50s were published as smaller versions on just one sheet of paper.