Hartingers Wandtafeln - Carl Gerold & Sohn

Das älteste noch bestehende Verlagshaus Österreichs (Gründungsjahr 1775) hatte seine Blütezeit im 19. Jahrhundert als man zu den größten Verlagshäusern der Donaumonarchie zählte. Nicht nur hatte sich Gerold einen Namen mit wissenschaftlichen und medizinischen Publikationen gemacht, 1816 führte Gründersohn Carl Gerold als erster österreichischer Buchdrucker die damals verhältnismäßig neue Drucktechnik der Lithographie ein (die 18 Jahre zuvor in Deutschland entwickelt worden war). 

 

Das kostengünstige Verfahren erlaubte hochwertige Vervielfältigungen in hoher Stückzahl, wie überhaupt die zunehmende Wirtschaftlichkeit eines verbesserten lithographischen Verfahrens eng mit dem plötzlichen Aufkommen der Lehrtafeln und Schulwandbilder später in diesem Jahrhundert, im Zusammenhang stand.

 

Der Gerold Verlag veröffentlichte 'Hartingers Wandtafeln für den naturgeschichtlichen Unterricht' eine Serie an zoologischen und botanischen Chromolithographien (meist in den Formaten 84 x 64 cm und 98 x 72 cm), die zwischen ca. 1880 und 1915 entworfen, aber wohl noch bis in die 1920er produziert wurden.

 

Es ist in Österreich wohl die Serie mit dem höchsten Wiedererkennungswert. Typischerweise sind die bedruckten Papierbögen auf steifem Karton affichiert und typisch für sie ist auch der Gelbstich des oxidierten Firnis (die Patina), der als Schutzlackierung auf überdurchschnittlich vielen Stücken der Serie aufgetragen worden war. Fehlt er, bedeutet das nicht automatisch, dass das Stück nicht alt oder echt wäre. Es ist einfach besser erhalten.

Gerold, the oldest Austrian publishing company still in existence today (founded in 1775), had its heyday in the 19th Century when it was one of the largest pulishing houses in the Hapsburg-Empire. Not only had Gerold had success with scientific and medical publications, Carl Gerold, son of the founder and namesake of the company, brought lithography (invented in Germany in 1798) to Austria in 1816.

 

This printing process from the beginning allowed for relatively cheap reproductions of images in large numbers yet in a high quality. And in general the continuing development of the lithographic process is closely connected with the sudden surge in publications of wall charts and school charts towards the end of that century.

 

Gerold itself published 'Hartinger's Wall Plates for the Education in Natural History', a series of zoological and botanical chromolithographs (mostly in formats 84 x 64 cm und 98 x 72 cm), designed between ca. 1880 and 1915 and produced until some time in the 1920s.

 

In Austria this series is probably the most recognizable among all school and wall charts. Typically the printed paper sheets were mounted on stiff cardboard and today have a yellowish patina which stems from the oxidization of the varnish that was almost always applied to protect and conserve the charts. If this patina is missing on some of the charts though it does not mean the item isn't old or original - it just means it is better preserved.


Berg-Ahorn
170,00 € 2
Birne
120,00 € 2
Edeltanne
130,00 € 2
Erle
140,00 € 2
Esche
140,00 € 2
Esche
170,00 € 2
Fichte
150,00 € 2
Kirsche
100,00 € 2
Kirsche
140,00 € 2
Robinie
140,00 € 2
Roßkastanie
145,00 € 2
Rotbuche
145,00 € 2
Walnuss
160,00 € 2
Zwetschke (1)
140,00 € 2
Zwetschke (2)
115,00 € 2
Blumen
100,00 € 2
Pflanzen
100,00 € 2
Wein, Karotte
100,00 € 2
Auerhahn
90,00 € 2
Auerhahn
110,00 € 2
Esel & Zebra
120,00 € 2
Fische I
120,00 € 2
Fische II
90,00 € 2
Fische III
85,00 € 2
Geier
120,00 € 2
Hirsch
35,00 € 2
Käfer
120,00 € 2
Kühe
95,00 € 2
Lama und Ren
130,00 € 2
Lama und Ren
85,00 € 2
Marder
75,00 € 2
Marder II
60,00 € 2
Raubvögel
65,00 € 2
Reh
90,00 € 2
Uhu
95,00 € 2
Vögel
65,00 € 2