Dodel-Port Atlas

Zwischen 1878 und 1883 gaben der Schweizer Botaniker Arnold Dodel-Port (1843 - 1908) und seine Österreichische Frau Carolina (*1856), als Illustratorin, den "anatomisch-physiologischen Atlas der Botanik" bestehend aus Texten und Wandtafeln für den Gebrauch in Klassen und Vorlesungssälen heraus. Veröffentlicht durch J.F. Schreiber, Esslingen, und lithographiert von E. Conrad, wurde deren überragende Ästhetik bereits zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hochgelobt.

 

Die vollständige Serie bestand aus 42 lithographierten Tafeln, die in der Hauptsache mikroskopische Ansichten der Pflanzenphysiologie wiedergeben. Der Dodel-Port Atlas gehört heute zum Seltensten, das im Bereich der Lehrtafeln und Schulwandbilder zu finden, oder vielmehr nicht zu finden, ist.

Between 1878 and 1883 Swiss Botanist Arnold Dodel-Port (1843-1908) and his Austrian wife Carolina Dodel-Port, as illustrator, edited the "anatomisch-physiologischen Atlas der Botanik" (i.e. an anatomical-physiological atlas of botany). Made up of texts and wall charts for use in class rooms and lecture halls, it was published by J.F. Schreiber, Esslingen and lithographed by E. Conrad. The atlas was critically praised for its aesthetic already by the time of release.

 

The full series consists of 42 lithographed charts showing mostly microscopic views of plant physiology. The charts of the Dodel-Port Atlas are easily some the rarest pieces that Irenaeus Kraus currently has on offer.